Bilderbogen - Schreiberhau 1925 und Johannisbad/CSR - Das Land der Arbeiterolympiaden im Riesengebirge

(1937)

(Einige Jahre zuvor aus dem Grieben Reisefüher)

(1931. Elbfallbaude)

 

(Gruppe der Roten Falke aus Petersdorf/CSR in Schlesien)

(Hintere Rennerbauden im Riesengebirge/CSR. Wintersportschule beim Bau von Bobs der Arbeitersportler)

 

Das Kreis- Wintersportfest der Arbeitersportler 1928 in Schreiberhau:

Langlauf über 15 Km am 28.1.1928:

(Teilnehmer:  28 – davon ATSB- Kreis 1: 1, ATSB- Kreis 14: 21, ATSB- Kreis 16: 1, und 3 Tschechien)

  1. Gustav Weichert (Schreiberhau) 1,21,19
  2. Oskar Wagner (Schreiberhau) 1,21,28
  3. E.Sender (Schreiberhau) 1,24,46
  4. O.Worbs (Schreiberhau) 1,29,34
  5. F.Tietz (Schreiberhau) 1,29,39

Sprünge von der eigenen Sprungschanze (Schodergrundschanze) am 29.1.1928:

(Teilnehmer: 12)

Jugend 14-16

  1. B.Kraus 17,808 und 23 Meter

Jugend 16-18

  1. G.Häußler 14,187 und 35,5 Meter

Über 18

  1. O.Wagner 15,917 und 41 Meter
  2. F.Etbuch 14,472
  3. W.Weichert 13,388

Jugend (14-16 Jahre) 5 Km Skilauf am 29.1.1928:

  1. Ed.Spohner (Schreiberhau) 32, 52,5
  2. P.Kranz 34, 2,5
  3. E.Tietz 37, 29,5

(Weiter Wettbewerbe: Jugend (16-18 Jahre) Skilauf über 5 Km, Mannschaftslauf über 5 Km und Zusammengesetzter Lauf, es war das Erste Kreiswintersportfest. 1000 Zuschauer)

 

II. Kreis- Wintersportfest war in Langenbielau (Bezirk 6 des ATSB- Kreis 14)

Für dieses Wintersportfest haben sich schon am 20.1.1930 gemeldet aus dem Bezirk 10 (Hirschberg): 230

 

Sprunglauf der FT Petersdorf 1931:

(„Arbeiter Zeitung“ Schlesien vom 10.1.1931, Freie Turnerschaft Petersdorf im Riesengebirge im ATSB- Kreis 14)

Jugend:

  1. Karhorn.Fr Note 15,917 mit 24 Meter
  2. Elsner.H mit Note 14,777
  3. Hallmann.R mit Note 14,000

Männerklasse:

  1. Rößner.M mit Note 17,176
  2. Streler.Fr mit Note 16,222
  3. Zöllner mit Note 15,383

Weitester Sprung:

  1. Genosse Kreppinsky mit 27 Meter

Altersklasse:

  1. Schmidt.R mit Note 16,333 mit 21 Meter

(1931 die Freie Turnerschaft von Petersdorf im Riesengebirge)

(Schon lange Zeit gab es im Riesengebirge den Wintersport. Hier wird eine Schlittenfahrt zu den Grenzbauden dargestellt. Von den vielen Bürgerlichen Wettkämpfen ganz zuschweigen. Weltmeister Gustl Berauer ist der bekannteste geworden. Es freut uns das auch die Arbeitersportler in jedem Ort ihre Vereine hatten und Wettkämpfe durchführten. Oft haben sie zwischen ASKÖ-Österreich, Johanngeorgenstadt und Schreiberhau entscheidendes hinterlassen.)

 

ARBEITEROLYMPIADE 1925 IN SCHREIBERHAU (Ergebnisse vom Rodeln und Skisprung 1925)

Rodlerinnen unter 18 Jahre:

Adele Jacob CSR 6,11
Adele Enge CSR 6,14
Berta Neumann CSR 6,24

Rodlerinnen über 18 Jahre:

Grete Kochinke Petersdorf 4,36
Irina Stoka CSR 5,19
Anna Kahl Hirschberg 5,28

Rodler über 18 Jahre (Gewinner):

Franz Titz Schreiberhau 3,34
Paul Ulrich Schreiberhau 3,37
August Tauz Schreiberhau 3,42

Jugendskispringen bei der Arbeiterolympiade 1925:

Ernst Krauße CSR 16 Meter
Adolf Hujer CSR 14,5 Meter
Walter Feix CSR 14 Meter

Hauptspringen bei der Arbeiterolympiade 1925:

Adolf Putz Innsbruck/AT 20 Meter 8 Punkte Haltung
Ernst Langhammer Schwaderbach/CSR 20 Meter 6,5 Punkte
Richard Reunwardth Oberwiesenthal 18 Meter  

 

(Harrachsorf auch ein Wintersportort im Riesengebirge)

 

Von Erzgebirge bis hier - großer Wintersport der Arbeitersportverbände bis 1938:

(1930 in Mürzuschlag - ein Jahr vor 1931 - Treßler aus Bodenbach/CSR ist der beste hinter den TUL Skiläufern aus Finnland)

 

Einige Ergebnisse von Großhammer/CSR der CSR- Arbeiterolympiade 1934 im Isergebirge:

Skilaufen über 25 Km

(29 gestartet)

  1. Koskelainen (Finnland/TUL) 1,58,38
  2. Dreßler (Dessendorf/CSR) 1,58,54
  3. Salminen (Finnland/TUL) 2,01,56
  4. Prekryl (Pilsen/CSR) 2,18,25

Skilaufen über 15 Km

(33 gestartet)

  1. Stritzl (Österreich/ASKÖ) 1,15,35
  2. Skoda (Reichenberg/DTJ) 1,16,57
  3. Schwarzendorfer (Österreich/ASKÖ) 1,17,42

Skispringen:

  1. Saffar (Naturfreunde Gablonz) 47 Meter und 46 Meter und Note 17,833
  2. Hewara (Großhammer) 43 Meter und 45 Meter und Note 16,166
  3. Dworak (Österreich/ASKÖ) 42 Meter und 43 Meter
  4. Richter (Trautenau) 44 Meter und 43 Meter
  5. Stritzl (Österreich/ASKÖ) 38 Meter und 45 Meter und Note 13,833

Mannschaftslauf:

  1. ASKÖ I (Kück/Schwarzendorfer/Stritzl) in 34,45 Minuten
  2. DTJ Großhammer in 36,47 Minuten
  3. ATUS Trautenau in 37,00 Minuten
  4. DTJ Großhammer II in 37,34 Minuten
  5. ATUS Dessendorf in 38,10 Minuten

Mannschaftslauf Außer Konkurrenz:

  1. Finnland/TUL (Koskelainen/Salminen/Bryknil) in 32,01 Minuten

Kombination:

  1. Stritzl (Österreich/ASKÖ) mit 33,883 Punkten
  2. Skoda (DTJ Reichenberg) mit 30,884 Punkten
  3. Hewara (Großhammer) mit 30,400 Punkten
  4. Schwarzendorfer (Österreich/ASKÖ) mit 28,300 Punkten
  5. Ullmann (Naturfreunde Gelden) 27,688 Punkten

 

(1936. Großes ATUS- Wintersportfest in Joachimsthal/CSR im Erzgebirge)

Ergebnisse vom ATUS- Wintersporttreffen 1936 in Joachimsthal/CSR:

u. a. :

Skoda/Großhammer den Sprunglauf mit 64 Meter (Schanzenrekord)

(Kombination: 4 Km Abfahrtslauf , 15 Km Langlauf und Sprunglauf)

Jugendklasse:  Eska, Werner (Abertham/CSR) Note 57,439

Sportler Erste Klasse: Bohuslav Skoda (Svetla/CSR) Note 58,450

Sportler Zweite Klasse: Rudolf Kober (Nieder Altstadt bei Trautenau/CSR) Note 53,726

 

(1936 hat die Arbeitersportinternationale entschieden es ist Johannisbad)

(Aus Lukas 1,6):....Aber seine Mutter antwortete und sprach: Mitnichten, sondern er soll Johannes heißen....

 

Johannisbad 1937 - Ergebnisse der Arbeiterolympiade 1937

Frauen Skilaufen über 6 Km (35 Teilnehmerinnen)

1. Routkoski Finnland/TUL 23,52
2. Lahtinen Finnland/TUL 24,2
3. Berghild Monsen Norwegen/AIF 24,43
4. Dahlstrohm Norwegen/AIF  
5. Silvast Finnland/TUL  
6. Kohantova Touristen/CSR  
7. Kopecke Touristen/CSR  
8. Kirschlager CSR/ATUS  
9. Mohweld CSR/ATUS  

 

Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite erstellen bei Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!